Von der ELBQUELLE bis BAD SCHANDAU

Wir bieten auf dieser Strecke folgende Varianten an:

ELBQUELLE - BAD SCHANDAU

REISERAD / TREKKINGRAD / E-FAHRRAD

 

Länge unserer überarbeiteten Strecke: 471 km
Höhenmeter: Anstiege 3302 m / Abstiege 3897 m

Beste Reisezeit für die Strecke QUELLE – BAD SCHANDAU ist von ca. mitte Mai bis ca. mitte Oktober.
Fahrrad: Reiserad, Trekkingrad, E-Bike mit min. 40 mm breiten Reifen und gutem Profil, Mountainbike mit Trekkingbereifung. Für mehrspurige Fahrradanhänger nur bedingt geeignet!

Der Klassiker für alle, die sämtliche Facetten und Schönheiten des Stroms erleben und sehen wollen. Unsere Strecke weicht hier und da ein wenig von der offiziellen Tour ab. Wir haben manche Abschnitte des Streckenverlaufs verbessert, vor allem, um viel befahrene Strassen und Wege, die bei schlechtem Wetter nicht befahrbar sind, zu vermeiden. Hier gibt es eine Schlechtwettervariante.

Wir wandern am ersten Tourtag von Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) zu Fuß hinauf auf die Elbwiesen zur Quelle. Symbolisch für die Quelle hat man auf den Elbwiesen auf 1387 m ü.d.M. einen Betonring installiert. Die Elbe entsteht durch viele kleine Quellen und Bächlein, die von den Elbwiesen zusammenlaufen und als kleiner Bach in den Abgrund des Elbtals stürzen. Von der Quelle wandern wir durch das malerische Elbtal wieder hinunter nach Spindlermühle. Von hier rollen wir dann mit dem Fahrrad hinunter nach Vrchlabí (Hohenelbe) zur ersten größeren Stadt an der Elbe, weiter nach Hostinné und nach Jaroměř. Wir erreichen Hradec Králové (Königgrätz) nach ca. 80 km. Von Hradec Králové geht es über die Burg Kunětická Hora (Kunetitzer Berg) nach Pardubice (Pardubitz). Vorbei am berühmten staatlichen Pferdegestüt Kladruby nad Labem (Kladrub an der Elbe) kommt Kutná Hora (Kuttenberg) in Sicht. Hier gibt es einen kleinen Anstieg zur mittelalterlichen Stadt, die man auf keinen Fall auslassen sollte. Eine Tour durch die Altstadt und zur Kathedrale, wo uns der Weg wieder hinaus aus der Stadt führt. Es geht durch kleine Dörfer hinunter nach Kolín (Köln an der Elbe). Alternativ kann man auch an der Elbe bleiben, Kuttenberg auslassen und direkt weiter nach Kolín fahren. Nach Kolín erwartet uns das flache Land mit steinigen Wegen, Feldwegen, Trails, Waldwegen und asphaltierten Teilstrecken entlang des Flusses. Wir treffen auf Mělník (Melnik), und mit einem Anstieg geht es hinauf in die Stadt. Hier liegt der Zusammenfluss von Moldau (Vltava) und Elbe, den man vom erhöhten Mělník sehr schön sehen kann. Aus Mělník hinaus rollen wir entlang der Elbe. Weiter nach Litoměřice (Litmeritz) wo wir auf das Čecké středohoří (das Tschechische Mittelgebirge) stoßen. In Litoměřice gibt es die Möglichkeit, einen Abstecher nach Terezín (Theresienstadt) zur KZ-Gedenkstätte zu machen. Hierfür sollte man sich aber mindestens einen halben Tag Zeit nehmen. Von Litoměřice fahren wir über längere asphaltierte Abschnitte durch eine wundervolle Landschaft. Über Ústí nad Labem (Aussig) fahren wir nach Děčín (Tetschen). Hier kommen wir zum Durchbruch der Elbe durch Labské pískovce (das Elbsandsteingebirge). Wir rollen in der phänomenalen Kulisse des Elbsandsteingebirges aus und genießen dann den Cappuccino in Bad Schandau. Bis nach Dresden sind es noch 40 km.

Charakter

Diese Tour ist sehr abwechslungsreich. Es geht durch einsame, wilde Natur und durch geschäftige Städte mit ihren historischen Zentren. Wir kommen vom Gebirge in die Ebene und enden wieder in den Bergen. Der Fluss ist unser stetiger Begleiter, am Anfang wild und reißend. Im weiteren Verlauf wächst die Elbe immer mehr an. Ab Mělník wächst auch die Anzahl der Radler. Ist man am Anfang allein auf weiter Flur, tummeln sich kurz vor der Grenze zu Deutschland dann Rennradler, Familienausflügler und immer mehr Reisende um einen herum, aber immer noch in einem absolut verträglichen Maß. Die Elbe von der Quelle bis Bad Schandau oder Dresden ist noch kein Mainstream, sondern eine Tour für Indiviualisten.

ELBQUELLE - BAD SCHANDAU

MTB (OFFROAD)

 

Länge der Strecke: 475 km
Höhenmeter: Anstiege 5700 m / Abstiege 6200 m

Etappen: 5-7
Beste Reisezeit für die Strecke ELBQUELLE – BAD SCHANDAU ist von ca. mitte Mai bis ca. mitte Oktober.
Fahrrad: Mountainbike Hardtail oder Fully. Wir finden, mit dem Fully ist die Strecke angenehmer zu bereisen.

Nur für Einspur-Fahrradanhänger geeignet!

Hier erwarten Sie bis zu 10 km lange Single-Trails durch die Büsche und Wälder an der Elbe. Wir haben eine auf möglichst viel Offroad zugeschnittene Strecke geplant, die mit Trails und Naturschönheiten gespickt ist. Aber auch die  Städte mit ihren historischen Zentren kommen nicht zu kurz. Die hervorragende Böhmische Küche ist ebenfalls ein fester Bestandteil dieser MTB-Tour durch das schöne Elbland, eine Tour für echte Genießer!

Symbolisch für die Quelle hat man einen Betonring auf den Elbwiesen auf ca. 1387 m ü. d. M. installiert, die wir mit unseren Bikes von Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) über einen knackigen Anstieg aus erklimmen. Die letzten Meter zur Quelle schieben wir unsere Bikes, denn in der Zone 1 des Nationalparks ist das Radfahren nicht gestattet. Von den Elbwiesen stürzen wir uns auf einer rasanten Abfahrt auf Asphalt hinunter und folgen dann offroad entlang des Elbtals dem Kamm bis zum Berg Žalý (Heidelberg). Von hier geht’s hinab nach Vrchlabí (Hohenelbe) zur Elbe. Durch Auen, hinauf auf mehrere Hügel und über Trails rollen wir nach Jaroměř und auf Asphalt weiter nach Hradec Králové (Königgrätz). Hinter Hradec Králové geniessen wir viele, viele Trails durch die Auen und den Wald über die Burg Kunětická Hora (Kunetitzer Berg) nach Pardubice (Pardubitz). Nach der Fahrt durch nicht enden wollende Wälder kommt Kutná Hora (Kuttenberg) in Sicht. Hier genießen wir den steilen Anstieg zur mittelalterlichen Stadt. Eine Tour durch die Altstadt und zur Kathedrale, wo uns der Weg wieder hinaus aus der Stadt führt. Es geht hinunter nach Kolín (Köln an der Elbe) und durch kleine Dörfer, meist auf Asphaltstraßen. Nach Kolín erwartet uns das flache Land mit steinigen Wegen, Feldwegen, Trails, Waldwegen und asphaltierten Teilstrecken, welche nach der Offroad-Fahrt entlang des Flusses immer wieder sehr erholsam sind.  Wir treffen auf Mělník (Melnik), wo es mit einem kurzen knackigen Anstieg hinauf in die Stadt geht. Hier liegt der Zusammenfluss von Moldau (Vltava) und Elbe, den man vom erhöhten Mělník sehr schön sehen kann. Aus Mělník hinaus führt die Route ansteigend auf einen Kamm entlang der Elbe, von dem aus man herrliche Ausblicke genießt. Weiter nach Litoměřice (Litmeritz), wo wir auf Čecké středohoří (das Tschechische Mittelgebirge) stoßen. Hier gibt es längere asphaltierte Abschnitte, die es uns ermöglichen, die wundervolle Landschaft ausgiebig zu betrachten. Über Ústí nad Labem (Aussig) kommen wir nach Děčín (Tetschen). Da geht es dann noch mal um alles! Knackiger Anstieg, und ein scheinbar endloser technischer Trail am Hang über Stock und Stein mit richtig Flow. Ausgepowert donnern wir hinab zur deutschen Grenze an den Fluss, der uns nun schon über 400 km begleitet. Wir rollen in der phänomenalen Kulisse des Labské pískovce (das Elbsandsteingebirge) aus und genießen dann den Cappuccino in Bad Schandau.

Warum mit dem e-MTB?

Wir finden, die Strecke eignet sich hervorragend für Genießer, und nach einem leckeren Lendenbraten ist es einfach nur klasse, wenn man ein wenig Unterstützung aus dem fahrradeigenen Akku bekommt. Auch machen wir viel Strecke, und gerade bei Gegenwind oder schlechtem Wetter ist das Stromrad einfach ein schöner Komfort auch für alle, die nicht dreimal die Woche für so eine lange Strecke trainieren können. Also auf geht’s!

Charakter

Diese Tour ist ein Zwitter. Auf der einen Seite tolle Trails und Berge, andererseits machen wir Strecke am Fluss. Es ist eine Radreise mit dem Mountainbike. Wilde Natur, Einsamkeit und Städte mit ihren historischen Zentren wechseln sich ab. Auch hier haben wir den Kontrast, der sich immer wieder positiv bewährt.

Mit dem E-Mountainbike cruisen wir entspannt vom Frühstück zum Snack, weiter zum Mittagessen, und zum Kaffee und Kuchen. Am Ende des Tages gibt’s dann noch leckeres Abendessen. Und wer nur auf ECO schaltet, verbrennt auch alles wieder ganz schnell!

Es geht los mit einem landschaftlichen Feuerwerk – dem Riesengebirge (Krkonoše) mit seinem Vorland. Dann kommt eine kurze Ruhephase, die mit Kutná Hora endet. Jetzt kommt der psychisch anstrengende Teil … das flache Land, bis die Berge einen wieder in den Arm nehmen und die letzten 100 km nur noch verwöhnen.

Adresse

Hauptstr. 20

95173 Schönwald / Deutschland

Kontakt

+49 (0) 9287 - 5000 123

Folgen